Krankenhaus St. Josef

Baustelleninfo

 

Fit für die Zukunft

Aus dem "Kapellchen" wird ein modernes Akutkrankenhaus 

Vor genau 20 Jahren wurde das Krankenhaus St. Josef zum Fachkrankenhaus für Erkrankungen des Bewegungsapparates umstrukturiert und in „Sankt Josef Zentrum für Orthopädie und Rheumatologie“ umbenannt.

 

Bis dahin war das „Kapellchen“ ein Akutkrankenhaus für den Stadtteil Elberfeld. Das soll es nun wieder werden. „Dies ist kein Schritt zurück, sondern eine wichtige Weichenstellung für die Zukunft“ so Geschäftsführer Michael Dohmann. Durch die Innenstadtlage am Rande der Fußgängerzone bietet sich das geradezu an.  Obwohl das Haus ein spezialisiertes Fachkrankenhaus für Orthopädie und Rheumatologie ist, sind in der Vergangenheit immer wieder Patienten mit akuten Verletzungen erschienen, die man in Zukunft 24 Stunden am Tag optimal versorgen möchte.

 

Dazu erhält das Krankenhaus St. Josef eine neue Liegendanfahrt, eine neueNotfallambulanz, eine moderne Funktionsdiagnostik sowie eine 11-Betten-Intensivstation. Dazu kommt der Neubau eines Bettenhauses mit 66 Betten auf 3 Etagen. „Durch den Ausbau unserer unfallchirurgischen und internistischen Kompetenz wollen wir die bestmögliche Versorgung unserer Patienten sicherstellen“ freut sich Michael Dohmann. „Die Einbindung in den Klinikverbund mit seiner gesamten medizinischen Kompetenz macht uns besonders stark.“

 

Die einzige Wuppertaler Kneipp-Anlage wird auf dem Gelände verlegt und rückt nun näher an die Reitbahnstraße. Die Kosten dafür wurden u.a. durch Spenden der Stiftung Krankenhaus St. Josef abgedeckt.

 

Zurzeit finden die aufwendigen Gründungsarbeiten statt. Die ersten Bauten werden im Sommer 2017 zu sehen sein. Im Frühjahr 2018 soll des Akuthaus in Betrieb gehen.

Jetzt Facebook-Fan werden.   Jetzt YouTube-Channel abonnieren.
Petrus-Krankenhaus